Reisen
Rundreisen
Sehenswürdigkeiten / Tourismus
Verkehrsmittel
Medizin
Sicherheit

Beachten Sie bitte die Sicherheitsinformationen

Sie finden allgemeine Tipps und Hinweise
verschiedenster Art links unter "Dies und Das" -

Da Mexiko nun mal ein landschaftlich und kulturell außerordentlich vielseitiges und faszinierendes Land ist, zieht es Jahr für Jahr mehr Reisende an. Glücklicherweise beschränkt sich der Massentourismus auf wenige Ferienfabriken, wie Cancún an der Karibik- und Acapulco an der Pazifikküste, so das man mit einer selbst organisierten Reise immer noch die Möglichkeit hat, einen tieferen Einblick in die Mexikanische Mentalität, Lebensweise und Kultur zu gewinnen. An dieser Stelle gleich ein Tipp: Mexiko ist groß, viel zu groß, als dass man von einer "Ganz-Mexiko-in-3-Wochen"-Reise etwas anderes als Stress erwarten dürfte. Viel lohnender ist es, sich auf eine Region zu beschränken und ein zweites oder drittes Mal hinzufahren.

EINREISEN

Touristen benötigen für die Einreise nach Mexiko einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass und eine Touristenkarte. Die Touristenkarte ist bei den diplomatischen oder berufskonsularischen Vertretungen Mexikos oder von den Fluggesellschaften – auch während des Fluges – und an den Grenzübergangsstellen zu erhalten. Die Karte ist bei Grenzübertritt durch "Migración" abzustempeln und die beim Reisenden verbleibende Ausfertigung bei Ausreise vorzulegen, deshalb sollten Sie diese sorgfältig aufbewahren. Ersatz bei Verlust: Oficinas de Gobernación, Calle Albanil, México, D. F.

Bei der Einreise auf dem Landweg über die USA erfolgt teilweise keine Grenzkontrolle, so daß Touristen keine abgestempelte Touristenkarte erhalten. Gegen Vorlage des Bustickets ist eine Touristenkarte in Mexiko-Stadt bei "Gobernación" erhältlich.

Die Touristenkarte wird oft nur für 30 Tage ausgestellt, kann jedoch grundsätzlich für 3 Monate ausgestellt werden. Um späteren Ärger zu vermeiden, sollte daher gleich bei der Einreise auf die Gültigkeitsdauer geachtet werden! Später kann die Gültigkeitsdauer von den zuständigen Behörden in Mexiko auf bis zu 6 Monate verlängert werden.

Aufgrund der in jünster Zeit erfolgten Abschiebungen von Ausländern aus Mexiko im Zusammenhang mit dem Chiapa-Konflikt wird darauf hingewiesen, daß Touristen (also Inhaber der Touristenkarte "FMT") sich ausschließlich als solche im Land bewegen dürfen. Für darüber hinausgehende Aktivitäten (z.B. als humanitärer Helfer oder Beobachter im Auftrag von Nichtregierungsorganisationen) wird eine spezielle Aufenthaltserlaubnis benötigt, die vor Ausreise über die mexikanischen Vertretungen in Deutschland oder, teilweise mit Touristenvisum, in Mexiko entsprechend der Tätigkeit beim mexikanischen Innenministerium (Gobernación, Abt. Instituto Nacional de Migración) beantragt werden muß. Politische Aktivitäten, z.B. zur Unterstützung der Zapatistenbewegung in Chiapas, sind in jedem Fall unzulässig und führen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur Ausweisung. Die Einleitung eines Strafverfahrens mit Untersuchungshaft ist nicht ausgeschlossen.

Bei der Einfuhr von Fahrzeugen ist an der Grenze eine Kaution zu hinterlegen, die bei Ausreise erstattet wird. Eine gültige Versicherung muß bestehen. Die Einfuhr wird häufig für einen kürzeren Zeitraum genehmigt, kann aber ebenfalls bei den zuständigen Behörden des Innenministeriums (Gobernación) bis zu 6 Monaten verlängert werden.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern

Keine offenen Lebensmittel mitbringen !!! Ob Lebensmittel überhaupt mitzubringen sind, aufgrund der (vergangenen) Problematik der Maul- und Klauenseuche, ist vor Reiseantritt zu erfragen.

 

www.omex.de